Ein Gottesdienst mit vielen Mitwirkenden

Am 3. Advent 2011 fand in der Gemeinde Celle ein Gottesdienst mit viel Musik statt. Gemeindechor, Kinderchor, Organist, Klavierspieler, Streicher und Blechbläser sorgten für ein breit gefächertes Musikprogramm und erfreuten die Gemeinde durch ihre Beiträge.

Grundlage des Gottesdienstes war das Bibelwort Jesaja 28, 16: „Darum spricht Gott der Herr: Siehe, ich lege in Zion einen Grundstein, einen bewährten Stein, einen kostbaren Eckstein, der fest gegründet ist. Wer glaubt, der flieht nicht.“

Der Bezirksälteste Richter stellte in seiner Predigt Jesus Christus als diesen Eckstein vor. „Auf Christus zu bauen ist ein Fundament, das hält“. So erging auch in Anlehnung an die Petrusworte aus 1. Petrus 2 der Impuls an die Gemeinde: „Erbaut euch als lebendige Steine zum geistlichen Haus!“ Manchmal bedarf es beim gemeinsamen Erbauen auch eines Vorbilds. Das Buch Nehemia berichtet davon, dass durch „Vormachen“ andere motiviert werden können. So schreibt der Prophet über den Wiederaufbau der Stadtmauer von Jerusalem: „... wir bauten die Mauer und schlossen sie bis zur halben Höhe. Und das Volk gewann neuen Mut zu arbeiten“ (Nehemia 3, 38).

Nach dem Gottesdienst blieb die Gemeinde zur gemeinsamen Adventsfeier zusammen und tauschte noch viele Gedanken aus.

Allen, die zum Gelingen, des Gottesdienstes und der Adventsfeier beigetragen haben, sagen wir nochmals herzlichen Dank für die schönen, bleibenden Eindrücke.

G.R.