Tour nach Wiedensahl

Jörg und Wilhelm Busch -
- ist eine Verbindung, die schon seit Kindertagen besteht.

Und nun endlich die September-Tour der Bikergroup nach Wiedensahl zum Geburtshaus von Wilhelm Busch. Start war 10.oo Uhr ab Kirchenghrundstück. Dieses Mal 5 Motorräder mit 6 >Leuten. Tolles Biker-Wetter, gute Stimmung. Die immer wieder schöne Gegend um das Steinhuder Meer brachte Viel Fahrspaß.
Nach einer kurzen Pause erreichten wir >punkt 12.oo Uhr zur verabredeten Zeit das Wilhelm Busdch-Haus. Die Kuratorin machte uns eindrucksvoll mit der Geschichte des Hauses vertraut. Sie erzählte sehr plastisch und lebendig über das Leben und Wirken des Malers, Zeichners und Journalisten. Wir hätten gerne noch länger zugehört, aber wir hatten viel Zeit, uns das sehr schöne Wilhelm Busch-Haus mit den vielen Exponaten anzusehen. Auch Fragen wurden gerne und gründlich beantwortet. Natürlich konnte man auch die eine oder andere Kleinigkeit im Museums-Shop erstehen.
Also ich weiß, dass ich da noch einmal hin muß. Es ist höchst interessant, mehr über einen Künstler zu erfahren, den ich eigentlich fast nur auf "Max und Moritz" reduziert habe. Übrigens ist der Name "Bolte" in Wiedensahl von Alters her ansässig.
Nach fast 2 Stundenging es dann weiter Richtung Wunstorf in die Gaststätte "Altens Ruh". Auch der Bauch wollte ja schließlich zu seinem Recht kommen. Riesencurrywurst war genau das Richtige.
Und dann ging es zurück Richtung Burgwedel. Wir begleiteten die Gruppe noch bis zum Kreisel vor Burgwedel, Volker mußte Richtung Fuhrberg/Celle und Thorsten zur A 7.
Es war wieder ein ganz toller Biker-Tag. Wieder viel Interessantes in ziemlich naher Umgebung. Es macht Spaß, auf diese Weise unser Zuhause zu entdecken.
Übrigens bietet Wiedensahl mit dem erst 2005 fertig gerstellten Museum auch für Nichtbiker viele schöne Möglichkeiten.
Ach, auf die Verse von der Plaudertasche machte Jörg mich extra aufmerksam. Verstehe ich ja nun gar nicht!