Lichtergottesdienst

"Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit" - unter diesem Bibelwort erlebte die Gemeinde Burgwedel am Mittwochabend einen besonderen Gottesdienst.

Der Altar war wieder stimmungsvoll mit vielen Kerzen geschmückt. Mit jedem weiteren Licht, das ein Gottesdienstbesucher mit in den Raum brachte, wurde es heller im Kirchenschiff.

Licht spielt schon in der Bibel eine zentrale Rolle. Im Johannesevangelium lesen wir: "Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben" (Kapitel 8, Vers 12).

Wir kennen sicher alle das schöne Lied "Der Herr ist mein Licht", welches auch zum Schluss des Lichtergottesdienstes gesungen wurde. Licht begleitet uns nicht nur in unserem Glaubensleben, sondern ist auch aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Erfahrung, wenn einmal die Sicherung durchbrennt: Obwohl wir uns im Haus sehr gut auskennen und wissen, wo alle Möbel stehen, tasten wir uns doch vorsichtig durch die Wohnung, um nach einer Kerze oder Taschenlampe zu suchen.

Licht ist auch für unsere Gesundheit unerlässlich, eine ständige Dunkelheit würde uns krank machen. Auch unsere Umwelt, ob Tiere oder Pflanzen, wären ohne Licht nicht lebensfähig.

Nach der Schöpfungsgeschichte hat Gott sich zuerst mit dem Licht beschäftigt: "Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag" (1. Mose 1, 3-5).

Ein wunderbares und fundamentales Ergebnis des Waltens Gottes. Danke!

Text: hh/cm Fotos: PG