Open-Voice-Chor zu Gast in Burgwedel

Am 22. Mai 2011 begleitete der Open-Voice-Chor den Gottesdienst musikalisch. Dieser erste Auftritt des Chores wurde mit Spannung erwartet.

Vor ca. sechs Jahren bildeten einige Sänger aus der Gemeinde Hannover-List den Chor „Open-Voice“. Die Idee war es, mit moderneren Lobpreisliedern die Gottesdienste lebendiger zu gestalten. Zu den Gründern zählten damals Kathrin und Ralf Westfahl und Matthias Killenberg. Heute zählt der Chor 14 Mitglieder.

Die Gemeinde Burgwedel wollte wieder einmal einen Gottesdienst der besonderen Art erleben. Die Idee des Vorstehers, den Open-Voice-Chor nach Burgwedel einzuladen, war einfach brillant.

Acht Sängerinnen und Sänger mit dem Dirigenten Matthias Killenberg kamen am Sonntag, 22. Mai, zum Gottesdienst nach Burgwedel.

In einem eigens für diesen Gottesdienst erstellten Faltblatt wurden die Texte der Lieder, die zum Teil in englischer Sprache gesungen wurden, abgedruckt. So konnten sich die Gottesdienstbesucher vorab mit den inhaltsreichen Texten beschäftigen.

Zur Einstimmung auf den Gottesdienst sang der Chor das Lied: „Mach mich still“ (Hoffmann/Heizmann). In der ersten Strophe heißt es: „Mach mich still. Herr, ich will hören auf dein Wort. Rede du, ich hör zu, höre auf dein Wort.“ Das war der Schlüssel zum Gottesdienst.

Bei den Darbietungen des Chores konnte man die Freude und die Begeisterung der Sängerinnen und Sänger für die Chormusik spüren. Von „getragen“ über „sehr gefühlvoll“ bis „sehr lebhaft“ war die ganze Bandbreite der Chormusik vertreten.

Der zum Schluss mit großer Freude und Begeisterung vorgetragene Gospel „When we believen“ veranlasste die Zuhörer zum Mitklatschen, und der Ruf nach Zugabe wurde laut. Mit zwei Zugaben erfüllte der Chor diesen Wunsch.

Die Freude über dieses einmalige Erleben entlud sich in großem Beifall von Jung und Alt.

P.G.